top of page

Was ist in einem Todesfall zu tun ?

Wir sind für Sie da

Wir wissen, wie schwer es ist loszulassen. Im Bestattungshaus Geller GmbH sind wir für Sie da, hören Ihnen zu, teilen unsere jahrelange Erfahrung mit Ihnen und begleiten Sie auf Ihrem Weg das Leben eines geliebten Menschen zu ehren
und sich von ihm zu verabschieden.

Bei einem Todesfall im häuslichen Bereich:

  • Benachrichtigen Sie bitte zuerst den zuständigen Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst, damit dieser die Todesbescheinigung ausstellt.
     

  • Wenden Sie sich dann an uns, um die nächsten Schritte zu besprechen. Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar. Rufen Sie gerne auch an, wenn Sie den Verstorbenen noch einige Zeit bei sich behalten möchten. Wir sagen Ihnen dann, was Sie beachten müssen.

Bei einem Todesfall in einer Einrichtung:

  • In einem Krankenhaus, Pflege- oder Seniorenheim kümmert sich das Personal um alle erforderlichen Schritte zur Ausstellung der  Todesbescheinigung.
     

  • Sie als Hinterbliebe können Ihren Bestatter frei wählen, selbst wenn von der Einrichtung bereits ein anderer Bestatter beauftragt wurde. Rufen Sie uns jederzeit an – wir kümmern uns um alles Weitere.

alte Dokumente

Urkunden, die den Personstand nachweisen :
 

  • Personalausweis, Meldebestätigung oder Reisepass

  • bei Ledigen: Geburtsurkunde

  • bei Verheirateten: Geburtsurkunde & Heiratsurkunde

  • bei Geschiedenen: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde mit Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk 

  • bei Verwitweten: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde & Sterbeurkunde des Ehepartners

  • Personenstandsurkunde in ausländischer Sprache:
    diese müssen von einem vereidigten Dolmetscher übersetzt werden

    und sind zusätzlich vorzulegen

  • Gesundheitskarte

  • Rentenbescheide (Zusatzrente - Pensionsbescheide)

  • Versicherungsunterlagen (Sterbegeldversicherung, Lebens- und Unfallversicherung)

  • Bestattungsvorsorgevertrag, falls ein solcher vom Verstorbenen im Vorfeld
    abgeschlossen wurde

  • Fehlende Unterlagen können wir für Sie in der Regel bei den zuständigen Behörden beantragen

  • persönliche Bekleidung zur Bestattung (wenn gewünscht)

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Ausführliche Beratung inklusive Kostenvoranschlag

  • Organisation und Durchführung von Trauerfeiern und
    Beisetzungen in ganz Deutschland

  • In- und Auslandsüberführungen

  • Hygienische und kosmetische Versorgung der Verstorbenen

  • Angebot an Särgen, Urnen, Bestattungswäsche und Zubehör

  • Terminabsprachen mit Kirchen,Friedhöfen und Dienstleistern

  • Gestaltung der Trauerfeier inklusive Blumen,
    Dekoration und Musik

  • Vermittlung von kirchlichen und weltlichen Trauerrednern
    sowie von Floristen und Musikern

  • Organisation des Trauerkaffees

  • Vermittlung von Steinmetzen und Grabpflegediensten

  • Gestaltung und Druck von individuellen Traueranzeigen
    und Danksagungen

  • Trauerbegleitung vor, während und nach der Bestattung

  • Beurkundung des Sterbefalls und sämtliche Behördengänge

  • An- und Abmeldungen bei Versicherungen, Rententrägern,
    Ämtern und Dienstleistern

  • Hilfe bei der Beschaffung sämtlicher Dokumente

  • Antrag auf Rentenvorschusszahlung und
    Hinterbliebenenrente

  • Anträge für Versicherungsleistungen

  • Haushaltsauflösung

Misty Wald Spiegelung

Wir beraten Sie ausführlich

So unterschiedlich Lebensläufe sind, so unterschiedlich sind auch Bestattungen. Und so unterschiedlich können auch die Kosten sein. Entscheidend aber ist der Wert, den der Abschied für Sie hat!

Deshalb sprechen wir zunächst einmal nur über Ihre persönlichen Vorstellungen. Dann schauen wir gemeinsam, wie und in welchem finanziellen Rahmen sich Ihre Wünsche umsetzen lassen. Selbstverständlich erstellen wir Ihnen im Anschluss unseres Gesprächs einen detaillierten Kostenvoranschlag und finden für jede Lebenssituation eine individuelle Lösung.

Grundsätzlich lassen sich die Kosten in drei Bereiche unterteilen:

  • Unsere Bestattungsleistungen

  • Kommunale und kirchliche Gebühren
    z. B. Sterbeurkunden, Friedhofsgebühren
    und Kosten für die Grabstelle

  • Fremdauslagen für Leistungen Dritter
    z. B. Traueranzeige in der Zeitung, Floristen, Krematorium
    Redner, Musiker und Kaffeetafel nach der Beerdigung

Warum der Abschied so wichtig ist

Der Tod ist eine Erfahrung, die sich für jeden Menschen anders anfühlt.
Daher gibt es keinen richtigen oder falschen Weg der Trauer.

Eine bewusste Abschiednahme und die Auseinandersetzung mit dem Tod eines lieben Menschen helfen dabei, den Verlust zu verarbeiten. Wir möchten Sie deshalb ermutigen, in aller Ruhe Abschied zu nehmen, und helfen Ihnen dabei, so gut wir dies können. Wir geben Ihnen die Zeit, die Sie brauchen,
um Ihren Angehörigen Lebewohl zu sagen.
In unserem Abschiedsraum können Sie ungestört mit dem Verstorbenen allein sein. 

​Gern können Sie selbst entscheiden ob Sie eine Abschiednahme am offenen Sarg oder
am geschlossenem Sarg wünschen. 

​Auf Wunsch können Sie die eigene Decke und Kopfkissen Ihres lieben Verstorbenen
als Beigabe  im Sarg dazu geben.

Ort der Erinnerung 

Erdbestattung

Unter einer Erdbestattung ( genannt auch Körperbestattung ) versteht man die Bestattung des intakten Körpers (oder Teile von diesem) in einem Sarg, welcher in einer zuvor gefertigten Grabstelle innerhalb des Erdreiches beigesetzt wird.
Deutsche Bestattungsvorschriften schreiben für die Bestattungen eines Verstorbenen in der Erde die Verwendung eines Sarges vor. Erdbestattungen können in Deutschland frühestens erst nach 48 Stunden nach dem Tod und müssen innerhalb von 10 Tagen durchgeführt werden. In Doppelgräbern werden Verstorbene in Deutschland die Frauen links, und die Männer rechts beigesetzt.

 

Feuerbestattung

Einer Feuerbestattung geht immer die Kremation bzw. die Einäscherung voraus. Der Leichnam wird mitsamt dem Sarg und dessen Beigaben verbrannt. Die Asche eines menschlichen Leichnams wird in einer Aschekapsel aufgenommen. Diese kommt dann versiegelt in eine so genannte Schmuckurne die zuvor Angehörige beim Bestatter ihres Vertrauens ausgesucht haben. Es gibt zahlreiche Beisetzungsformen für die Asche Verstorbener. In Deutschland besteht die gesetzliche Pflicht zur Beisetzung der Asche auf einem Friedhof. So wird als letzte Ruhestätte der Urne die Beisetzung in der Erde oder in einem Kolumbarium ( Urnenwand ) gewählt.

Baumbestattung

Der Baumbestattung geht immer eine Einäscherung voraus. Die Urne findet ihren Platz gemeinsam mit den Urnen anderer Verstorbener auf einem kreisförmigen Areal um einen Baum herum. Die Grabstätte wird durch eine Tafel mit dem Namen der / des verstorbenen markiert. Eine weitere individuelle Ausgestaltung der Grabstätte ist in der Regel nicht gestattet.
Im Gegensatz zur Friedwaldbestattung findet die Baumbestattung in der Regel auf einem mit Bäumen besetzten Friedhofsareal statt.

Waldbestattung im Ruheforst Schlaubetal

Ruheforstbestattung ist eine alternative Bestattungsform und auch als Waldbestattung bekannt. Für viele Menschen ist der Wald ein beliebter Aufenthaltsort, und viele nutzen die Möglichkeit, ihre Grabstätte dort bereits zu Lebzeiten auszusuchen. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne im Wald direkt bei den Wurzeln eines Baumes in die Erde eingebracht. Dieser Baum dient als Grab und Grabmal.
Ruheforst sind naturbelassene und idyllische Waldreale, deren Fortbestand durch ein auf 99 Jahre angelegtes, den Wald schonendes Baumbestattungs- konzept gesichert ist.
Im Ruheforst sind die Gräber schlicht und einfach, ein Namensschild am Baum macht auf Wunsch auf die Grabstätte aufmerksam. Die Grabpflege wird von der Natur übernommen. Die Trauerfeier kann direkt im Ruheforst stattfinden.
Unser nächster Ruheforst befindet sich in Siehdichum. 

Seebestattung

Der Seebestattung geht immer eine Einäscherung voraus.
In Deutschland ist es seit 1934 möglich, eine Seebestattung vorzunehmen.
Bei dieser Bestattungsart wird die Asche des Verstorbenen in einer speziellen Urne (Schmuck - o. Künstlerurne) aus hochauflösenden Materialien dem Element Wasser übergeben. Generell kann man zwischen einer begleiteten Seebestattung und unbegleiteten, (auch stille Seebestattungen) wählen. In jedem Fall erhalten die Angehörigen einen Auszug aus dem Logbuch des Schiffes und eine Seekarte mit den Koordinaten der Beisetzung

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Bestattungsformen geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

bottom of page